Autor: Tobias SchmidAutor: Tobias Schmid | Profi-Trader und Website-Betreiber
veröffentlicht am: 14.10.2019

Der Preis einer Option setzt sich aus den beiden Bestandteilen „innerer Wert“ und „Zeitwert“ – auch „äußerer Wert“ – zusammen.

Optionen und Futures sind Terminkontrakte und haben daher ein Ablaufdatum. Während der Wert eines Futures-Kontraktes – abgesehen von den Cost Of Carry – auschließlich durch die Preisentwicklung des jeweiligen Underlyings bzw. des Kassapreises entsteht, wird der Optionspreis von weiteren Faktoren beeinflusst. In diesem Artikel klären wir, was der innere Wert einer Option ist und wie sich dieser berechnen lässt.

Der innere Wert einer Option

Definition, Erklärung und Berechnung

Der innerer Wert einer Option, ist derjenige Wert, den die Option zum Verfallstermin hat – bzw. derjenige aktuelle Wert einer Option, unter der Annhame, die Option würde sofort verfallen.

Der innere Wert eines Calls ist also: Innerer Wert = (Preis des Underlyings – Strike der Option)*Multiplikator der Option
Der innere Wert eines Puts ist: Innerer Wert = (Strike der Option – Preis des Underlyings)*Multiplikator der Option

Zum Verfallstermin besteht der Wert einer Option zu 100% aus innerem Wert. Hat die Option noch eine Restlaufzeit, so setzt sich deren Wert aus innerem Wert und Zeitwert zusammen.

Beispiel zur Berechnung des inneren Wertes einer Option

Der Euro Stoxx 50 Index steht zum aktuellen Zeitpunkt bei 3419.29 Punkten. Eine Call-Option mit einem Strike bei 3350 Punkten kostet aktuell 146.60 EUR *10 = 1466 EUR. (Der Multiplikator der ESTX50 Optionen ist 10.)

Beispiel Berechnung innerer Wert einer Option

Den inneren Wert einer Option errechnet man aus dem aktuellen Kurs des Underlyings, dem Strike der Option und dem Multiplikator der Option.

Der innere Wert dieser Option beträgt:

Innerer Wert = (Preis des Underlyings – Strike der Option)*Multiplikator der Option
Innerer Wert = (3419.29 – 3350)*10 EUR = 69.29*10 EUR = 692.90 EUR

Die Differenz zwischen dem tatsächlichen Wert der Option (1466 EUR) und dem inneren Wert (692.90 EUR) ist der Zeitwert.

Der innere Wert in Abhängigkeit der Moneyness

Optionen haben also nur einen inneren Wert, wenn sie In the money (im Geld) sind. Je tiefer sie im Geld sind (je weiter also der Strike vom aktuellen Marktpreis entfernt ist), desto höher ist ihr innerer Wert.

Out Of The Money Optionen besitzen keinen inneren Wert. Einen negativen inneren Wert kann es nicht geben, da der Wert einer Option nicht kleiner als null sein kann.

Key Takeaways

  • Der innere Wert einer Option errechnet sich aus der Differenz zwischen Strike und akutellem Markpteis des Underlyings, multipliziert mit dem Multiplikator der Option.
  • Der Wert einer Option besteht aus innerem Wert und Zeitwert.
  • Der innere Wert kann nicht unter 0 fallen.