Was ist eine Stillhalter-Strategie?

Als Stillhalter-Strategie bezeichnet man eine Trading-Strategie, die durch den Verkauf von Optionen und den damit verbundenen Zeitwertverlust der Optionen Gewinne erzielt. Der Begriff „Stillhalten“ bzw. „Stillhalterstrategie“ impliziert einerseits die durch den Verkauf der Option eingegangene Verpflichtung gegenüber dem Optionskäufer; nämlich: den Basiswert bzw. die erforderliche Barreserve im Falle einer Ausübung der Option bereit zu halten.
Andererseits verdeutlicht der Begriff „Stillhalten“ die Tatsache, dass durch das Stillhalten, bzw. durch das reine Verstreichen der Zeit Profite für den Stillhalter entstehen.

Was ist ein Stillhalter?

Als Stillhalter wird der Verkäufer einer Option bezeichnet, der gegenüber dem Käufer der Option die Verpflichtung eingeht, das Underlying (Basiswert) im Falle einer Call-Option zu liefern, bzw. im Falle einer Put-Option den benötigten Geldbetrag für den Kauf des Underlyings bereit zu halten.

Allerdings werden Stillhalter-Strategien auch häufig von Tradern eingesetzt, ohne die Absicht bei Optionsausübung das Underlying zu kaufen (Short Put bzw. Cash Secured Put) oder zu verkaufen (Short Call bzw. Covered Call).